Historie

Von der BSG ALCID zum BSV Chemie Radebeul

 

Deckblatt_01Für Interessierte stellen wir die Festschrift von 1988, die anlässlich des 40jährigen Bestehens unseres Sportvereins erschienen ist, im Originaltext, d.h. ohne redaktionelle Veränderungen vor.

Und wenn man die im Jahre 1988 noch üblichen Hurrarufe auf Staat und Partei ignoriert, bleibt die Chronik eines Vereins übrig, der in seiner Blütezeit fast 2000 Mitglieder vereinte.

Die Veränderungen nach 1989 sind auch an uns nicht spurlos vorüber gegangen:

  • Die aus dem Arzneimittelwerk Dresden, viele Jahrzehnte als Trägerbetrieb Garant für Sport und Vereinsleben, entstandenen Unternehmen haben vordringlich mit eigenen Problemen zu kämpfen.
  • Unser Vereinszentrum, den AWD-Sportplatz mit Sportcasino und Kegelbahn mussten wir verlassen.
  • Einige Abteilungen sind nach 1990 eigene Wege gegangen oder haben aus verschiedensten Gründen den Sportbetrieb eingestellt.

Aber mit der gleichen Hingabe, mit der die ersten Sportfreundinnen und Sportfreunde nach 1945 die BSG Chemie Radebeul zu einem der bekanntesten und größten Sportvereine der Umgebung machten, haben die Mitglieder und zahlreiche Helfer das Überleben unseres Vereins gesichert.

Neue Sportarten sind hinzugekommen und wir haben wieder ein Domizil  an der Meißner Straße gefunden. Im letzen Jahr konnte nach vielen Eigenleistungen und unterstützt durch Fördermittel eine neue Kegelbahn ihrer Bestimmung übergeben werden. Bei den anderen durch unseren Verein genutzten Sportstätten hat sich ebenso einiges getan. Stadion- und Sporthallenneubau an der Steinbachstraße seien hier stellvertretend  für die vielfältigen Aktivitäten der Stadt Radebeul und ihres Sportstättenbetriebes genannt.